Wie arbeitete ich als wingwave Coach?

Immer wieder werde ich gefragt, wie arbeitest du als Coach und wie schaffst du es, dass …

  • Athleten ihre Spitzenleistung abrufen können und keine Trainingsweltmeister mehr sind?
  • Sportlern nach schweren Verletzungen wieder zurück in den Leistungssport finden?
  • Menschen mit Flugangst wieder in einen Flieger steigen und entspannt am Ziel ankommen?
  • Schüler und Studenten ihr gesamtes Wissen nutzen ohne schweißgebadet eine halb leere Prüfung abzugeben?
  • Ängste, Blockaden und negative Glaubensätze aufgelöst werden und Menschen herausfordernde und anspruchsvolle Situationen meistern?

Eine der Methoden, die ich seit vielen Jahren dafür sehr erfolgreich einsetze, ist die wingwave® Methode.

Wingwave wird weltweit von mehreren tausend wingwave-Coaches in über 40 Ländern erfolgreich angewendet. Wingwave-Coaching optimiert unser Leistungs- und Kreativvermögen durch eine zuverlässige Stabilität unserer emotionalen und mentalen Balance.

Wingwave ist bereits in Studien an der Universität Hamburg, an der Medizinischen Hochschule Hannover und an der Deutschen Sporthochschule Köln beforscht worden.

In wenigen Coachings lassen sich negative emotionale Zustände und Ängste in Freude, innere Ruhe oder Begeisterung verändern. Nach schweren hartnäckigen Sportverletzungen kann bei Sportlern manchmal der Fall eintreten, dass die Erinnerungen an die Sportverletzung noch mit emotionalen und mentalen Stressbeeinträchtigungen verbunden sind. Das Auflösen dieser stressbedingten Erinnerungen sorgt dafür, dass Bewegungsabläufe wieder einfacher erlernt werden, Phantomschmerzen verschwinden und deutliche Leistungssteigerungen spürbar werden. Das Vertrauen in den eigenen Körper wird wieder hergestellt.

Hier können sich sogar Ängste in Zuversicht, Begeisterung und Entschlossenheit verwandeln.
Im Blog auf meiner Homepage findet ihr ganz viele Rückmeldungen meiner Kunden. Schaut doch einfach mal vorbei!

Und wie funktioniert wingwave jetzt?
In diesem kleinen Video erfahrt ihre alles Wissenswertes über wingwave:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.