Nicht nur durch hartes Training kommt man zum Erfolg!

Wieder mal habe ich ein tolles Feedback erhalten, dass ich veröffentlichen darf!

Ich bin seit frühen Kinderjahren im Kampfsport (auch auf Wettkämpfen) tätig und war dort auch sehr erfolgreich. Im vergangenen Jahr liefen meine Kämpfe allerdings alles andere als gut. Ich war trainierter denn je, doch es sollte einfach nicht sein und ich verlor einen Kampf nach dem anderen. Ich wusste, dass ich etwas ändern musste, da ich stark an mir selbst zweifelte. Nach einem Gespräch mit meiner Mutter empfahl sie mir mal Frank zu schreiben, denn sie wusste von früherer Zeit aus der Leichtathletik meiner Schwester, dass Frank sich mit sowas beschäftigte. Nach einem weiteren Gespräch mit einem sehr guten Kumpel, der bei der SG Pforzheim/Eutingen Handball spielt und ebenfalls schon bei Frank war, wusste ich, dass dies vielleicht eine Möglichkeit wäre.

Anfangs war ich etwas skeptisch, doch Frank überzeugte mich durch seine offene und ehrliche Art sehr schnell davon, dass er mir helfen kann. Die wingwave Methode hatte ich zuvor noch nie gehört, doch sie klang erfolgsversprechend. Wir begannen mit einer Sitzung und zwei Wochen später folgte noch eine Zweite. Frank war sehr beeindruckend in seiner Arbeit, denn durch seine warmherzige Art fühlte ich mich von Anfang an wohl und es war eine freundschaftliche Atmosphäre, als ob man sich schon ewig kennen würde. Dabei hatte ich keinerlei Problem mich voll und ganz zu offenbaren und zu öffnen.

Nach den Sitzungen fühlte ich mich oft etwas durcheinander, was sich nach geringer Zeit schnell wieder legte. Ich erledigte meine „Hausaufgaben“, die ich von Frank aufbekam und war so immer bereit für die nächste Sitzung.

Als die Sitzungen abgeschlossen waren, war ich bereit für ein kurz darauf folgendes internationales Turnier. Ich machte vor dem Kampf mein Programm, dass ich mit Frank ausgemacht hatte und war bereit. Leider verlor ich den ersten Kampf direkt und die Enttäuschung und die Selbstzweifel waren wieder da. Nach einer kurzen Zeit für mich alleine und mehreren Wiederholungen meines Programmes von Frank machte es Klick in meinem Kopf und ich war sowas von bereit für den nächsten Kampf. Hochkonzentriert und motiviert erkämpfte ich mir den Sieg. In dieser Verfassung siegte ich auch noch in den nächsten beiden Kämpfen und belegte somit den dritten Platz bei einem hochangesehenen internationalen Turnier. Ohne die Unterstützung von Frank wäre diese Platzierung nicht möglich gewesen.

S., Pforzheim